Schwimmteich

Die Bezeichnung Schwimmteich klingt zunächst nach einen einfachen Gewässer, in dem man schwimmen kann – warum nennt man es also nicht einfach Swimmingpool? Weil der Schwimmteich kein gefliestes Becken hat, nicht mit Chlorwasser gefüllt ist und auch nicht zwangsläufig nur für Menschen gemacht ist.

Wenn Sie einen Schwimmteich anlegen wollen, sollten Sie einige Regeln beachten. Zum Beispiel, dass ein Schwimmteich per Definition mindestens 35 Quadratmeter Fläche haben und eine Tiefe von 1,35m nicht unterschreiten sollte. Natürlich gibt es auch kleinere Teiche, die als Schwimmteich genutzt werden, aber strenggenommen sind das keine Schwimmteiche mehr.

Denn den Schwimmteich macht neben seinen Maßen aus, dass er nicht nur für menschliche Schwimmer gemacht ist. Auch Fische und Pflanzen können in einem Schwimmteich Platz finden. Hier definiert sich ein echter Schwimmteich dadurch, dass Fische in ihm ohne extra Fütterung leben und dass sich das Wasser durch natürlichen Austausch und Bakterien selbst reinigt.

Auch Bakterien bewohnen den Schwimmteich. Sie leisten in der Regenrationszone des Gewässers, zusammen mit den Pflanzen, die Reinigung des Wassers auf biologische Weise.
Jede Gemeinde hat bestimmte Regeln für Schwimmteiche und deren Bau, wie die Tiefe, die Wassertemperatur oder den Einbau eines Steges. Beim Teichbau muss neben hohen Auflagen zudem auch mit hohen Kosten gerechnet werden.

Suche:



Lexikon:


Unsere Öffnungzeiten:

Mo. - Fr.
12.00 - 17.00 Uhr
Sa.
10.00 - 13.00 Uhr
Ab dem 1.12.2019 keine geregelten Öffnungszeiten!
Bei einem Anliegen hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter.
Vielen Dank!


Unsere Partner:

OASE - Living Water   Garden Lights
css.php